Runde 3 (19/20)

Nach dem Cup-Aus galt es für das Fanionteam, sich wieder voll auf die laufende Meisterschaft zu konzentrieren. Keine einfache Aufgabe nach einem derart nervenaufreibenden Cup 1/8-Final: Wie vorangehende Jahre schon zeigten, war die Refokussierung auf die Meisterschaft stets eine nicht leicht zu überwindende Hürde für die Büezertruppe aus Elgg. Doch um das (offenbar proklamierte) Ziel des Aufstiegs in die erste Liga weiterverfolgen zu können, war ein lupenreiner Spielsonntag von Nöten.

So versammelte sich das Fanionteam um 9:15 Uhr bei nasser Witterung im Ritschberg, Elgg ZH, und machte sich anschliessend im Konvoi auf den Weg in Richtung Aachtalhalle, Erlen TG.

UHC Elgg vs. Flyers Widnau
Auf 10:50 Uhr war das erste Spiel vom Tag angesetzt. Dass mit Widnau den Elggern kein einfacher Kontrahent gegenüberstand, war bereits aus den Begegnungen der letzten Saison bekannt. Gegen Widnau konnten bislang noch nie Punkte auf das Konto der Elgger gutgeschrieben werden. Von dieser Statistik völlig unbeirrt wollten die Elgger, mittels viel Ballbesitz, Ruhe am Ball und Effizienz im Abschluss, den Bann brechen und die ersten zwei Punkte an diesem Sonntag nach Hause bringen.

Diese Zielsetzung meinten die Herren aus Widnau durchkreuzen zu können, als sie bereits kurz nach Spielbeginn das erste Tor erzielten. Hiervon unabhängig zeigten die Elgger eine solide Leistung und markierten schon bald darauf den Ausgleich. Enorm viel Ballbesitz und Gefahr im Abschluss definierten nun das Spiel der Elgger, wodurch sie kurzerhand in Führung gingen und diese bis zur Pause auf 6:2 erhöhten.
Auch in der zweiten Spielhälfte zwangen die Elgger den Widnauern ihr Spiel gekonnt auf und markierten erneut Treffer um Treffer. Eine Niederlage war ausser Sichtweite; hingegen konnte man einem wohlverdienten Sieg entgegenblicken. Bei einem Endstand von 12:2 war es den Elggern denn auch gelungen, eine wichtige Partie klar für sich zu entscheiden und somit einen erfolgreichen Wiedereinstieg in die Meisterschaft zu finden.

UHC Elgg vs. Tar Heels Uznach
Nach nur einem Spiel Pause trabten die Elgger um 12:40 Uhr für die zweite Partie des Tages an. Mit den Tar Heels aus Uznach stand ein bislang unbekannter Gegner auf dem Platz. Unbeirrt von ihrem Zwischenrang in der Tabelle, wollte man dem Kontrahenten das Elgger-Spiel aufzwingen und den regnerischen Sonntag mit einem Vier-Punkte-Erfolg ‘verzieren’.

Die erste Halbzeit verlief ganz nach dem Gusto der Elgger Büezer. Trotz einer durchzogenen Leistung, welche sich vor allem im laschen Tempo des Elgger Spiels, sowie in der mangelnden Effizienz abzeichnete, führten die Elgger zur Pause erneut mit 6:2.
Ähnlich verlief auch die zweite Spielhälfte. Die Elgger, mit deutlich mehr Ballbesitz und stets am Drücker, liessen die Gegnern aus Uznach nur selten zu Torchancen kommen. Somit strebten die Elgger einem erneuten Sieg entgegen, der wohl auch ein wenig dem MOTM Joël “Bügel” Bischoff, welcher gefühlt 20 “Rähme” versenkte, zu verdanken. Wo durch mehr Willenskraft und Effizienz eine eindeutigere Tordifferenz möglich gewesen wäre, durften sich die Elgger trotz allem mit einem Endstand von 10:3 zufrieden geben.

Fazit: Das Fanionteam konnte einen durchaus erfolgreichen Wiedereinstieg in die Meisterschaft feiern und befindet sich, wie beabsichtigt, auf Kurs in die erste Liga. Trotz den zwei Siegen und der erneuten Übernahme der Tabellenspitze, muss eine erneute Leistungssteigerung hingelegt werden, damit das Fanionteam die Tabelle langfristig anführen und den (von vielen Gegnern herbeigeschriebenen) Sprung in die höchste Kleinfeldliga realisieren kann.

#87
#nopainnogain #abgowheyproteinesse #derbosshustletundliefert