Halbjahresbericht (18/19)

Einleitung, von Silvio Dürr (Präsident UHC Elgg)

Liebe Vereinsmitglieder, Liebe Eltern, Liebe Sponsoren,

Die Unihockeysaison 2018/2019 ist bereits wieder in vollem Gange und unsere fünf Mannschaften (3 Aktive und 2 Junioren) sind mit äusserst viel Engagement und Freude dabei.

Im Herbst 2018 erlebten wir eine sehr erfreuliche Ligacup- Kampagne, wo wir höher dotierte Mannschaften bezwingen konnten und uns schlussendlich mit dem amtierenden Meister und Cupsieger aus dem Bündnerland im Achtelfinale messen durften. Unser Verein hat sich dabei auf und neben dem Platz in einem guten Licht gezeigt. Es freute mich ausserordentlich einerseits die hervorragende Leistung der ersten Mannschaft auf dem Platz, aber andererseits auch die fantastische Stimmung und Unterstützung von vielen Vereinsmitgliedern und Fans auf den Rängen. Dies lässt mich optimistisch auf den weiteren Verlauf der Saison 2018/2019 blicken.

Die zunehmende Attraktivität unserer Sportart gefolgt von einem regen Mitgliederzuwachs in den letzten Jahren haben selbstverständlich auch Auswirkungen auf die Auslastung unserer Trainingsressourcen. Aufgrund dieser Aspekte und im Sinne einer Sicherstellung der langfristigen, breiten Nachwuchsförderung befürworten wir als Unihockeyverein das Vorhaben zur Realisierung einer Mehrfachturnhalle in der Gemeinde Elgg. Bei der Beurteilung des Projekts liegt uns einzig der Sport im Fokus, unabhängig von politischen Standpunkten, wo wir uns wie bis anhin neutral verhalten werden.

Gerne möchte ich an dieser Stelle allen Supportern des UHC Elgg ganz herzlich für die Unterstützung während der Saison 2018/2019 danken. Ich wünsche Ihnen allen einen schönen, verletzungsfreien Winter und danke Ihnen bereits jetzt für die Unterstützung im 2019. Hopp Elgg!

 

Dank an die Sponsoren, von Simon Lutz

Der UHC Elgg bedankt sich gerne bei seinen etlichen Sponsoren. Der Verein kann die Ausgaben kaum nur aus den Mitgliederbeiträgen decken. Aus diesem Grunde sind wir auf Sponsoren, Donatoren und Gönner angewiesen. Wir erwähnen voller Stolz folgende Firmen:

Tenüs Herren 1, 2 und 3:

  • –  Hauptsponsor 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
  • –  Restaurant Eintracht, Elgg
  • –  Swidro Drogerie Bisang, Elgg
  • –  Spenglerei Schnyder, Elgg
  • –  Wanner Treuhand & Consulting AG, Winterthur
  • –  Elcase AG, Marthalen
  • –  Steiger Getränke AG, Schlatt
  • –  ismont AG, Waltalingen

Tenüs Junioren C und D:

  • –  Hauptsponsor Zürcher Kantonalbank, Winterthur
  • –  Vonah Imfeld Architekten AG, Elgg
  • –  manoCrea GmbH, Elgg
  • –  Andres Geotechnik AG, St. Gallen

Banden ganzer Verein:

  • –  Zürcher Kantonalbank, Winterthur
  • –  Pi-System GmbH, Oberkirch
  • –  Steger & Henz GmbH, Hofstetten
  • –  Landi Eulachtal, Elsau
  • –  Daniel Dürr, Elgg
  • –  Mengeu AG, Elgg
  • –  Stockmann Engineering, Elgg
  • –  Fahrschule Köhler, Elgg
  • –  Ausrüster Ochsner-Sport, Winterthur

Wir bitten euch, die entsprechenden Firmen mit Aufträgen, Einkäufen und Besuchen entsprechend zu berücksichtigen und zu honorieren.

Herzlichen Dank im Voraus.

 

Spielbericht Herren 1, von Dominik Langenegger

Das auf diese Saison neu formierte Herren 1 eröffnete die Saison erneut mit zwei veritablen Transferkrachern. So konnte neben dem technisch äusserst versierten Matthias Büchi auch der herzensgute, nicht minder torgefährliche Dominic Leuzinger über die Kantonsgrenze gelotst werden. Obwohl Letzterer zur Freude des Herren 1 mittlerweile bei Floorball Thurgau seine Nationalliga Karriere lanciert, hat der tüchtige Sportchef Felix Wüthrich erneut eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. Aufgrund mangelnder Erfahrung auf dem Kleinfeld und nötigem Respekt vor den teilweisen «gewichtigen» Gegnern, setzte sich die Mannschaft im Sommer den Ligaerhalt als vorläufiges Ziel.

Den ersten Ernstkampf durfte das Herren 1 in Herrliberg austragen. Eine äusserst bittere und denkbar knappe 7:8 Niederlage gegen den letztjährigen NLB Absteiger Zürisee Unihockey im Grossfeld Cup, liess das Potenzial des Teams ein erstes Mal erahnen. Im Ligacup folgten sodann in rascher Abfolge mehrere leichte Siege gegen Unterklassige. Auch der noch erstklassige UHC Riehen konnte das vereinsintern drittmalige Vorstossen ins Achtelfinal nicht verhindern. Im Achtelfinal traf man auf den UHC Blaugelb Cazis, immerhin den amtierenden Schweizermeister und Ligacupsieger. Aufgrund durchschnittlicher Leistung aller Komponenten des Teams konnte der zweifelsohne haushohe Favorit aus dem Bündnerland nicht „gebodigt“ werden. Die äusserst knappe und aufgrund eben erwähnter durchschnittlicher Leistung etwas irritierende Niederlage gegen den blaugelben Ligakrösus aus Cazis, macht Mut für künftige Cup-Kampagnen.

Das Erfreuliche vorneweg – das Herren 1 belegt nach der Hinrunde den ausgezeichneten 2. T abellenplatz. Gemessen an der Zielsetzung mutet die aktuelle Tabellenlage umso erfreulicher an. Während die ersten beiden Meisterschaftsspiele, auch dank grossartigen Leistungen unseres T orhütertandems Sven Bolt/ Marco Mörgeli, gewonnen werden konnten, musste das Herren 1 im dritten Spiel die Punkte erstmals teilen. Das Unentschieden gegen das Team aus Romanshorn war indes ein wichtiges Signal an einige, nach zahlreichen Siegen in Cup und der vergangenen Spielzeit gewissermassen verständlich hochfliegende Kaderspieler. Auch nachfolgend hatte das Team oft Mühe im Spiel ohne Ball und musste gegen die Favoriten aus Bürglen und Widnau erneut Punkte abgeben. Während es dem Team so in der gesamten Hinrunde zu selten gelang ihre technischen und spielerischen Fertigkeiten konstant abzurufen, stimmt der souverän eingefahrene Sieg im ersten Spiel der Rückrunde für den restlichen Verlauf der Spielzeit zuversichtlich. Bereits jetzt darf die Saison als gelungen und das im Sommer gesetzte Mindestziel des Klassenerhalts als erreicht betrachtet werden.

 

Spielbericht Herren 2, von Jan Heer

Die Saison 17/18 war vorüber und das Sommertraining konnte gestartet werden. Mit dem Sommertraining kamen einige Veränderungen in das Team. Junioren, welche nachrückten, verstärkten nun das Herren 2. Somit kam neuer Wind und neuer Power ins Team. Mit dem neuem Wind musste man aber zuerst klarkommen. Ich denke aber, dass wir das im Sommertraining ganz gut gemeistert haben. So kam auch der Saisonauftakt immer näher und die Nervosität stieg an. Als es dann Ende September an einem schönen Sonntagnachmittag zur ersten Begegnung kam, konnte man die Nervosität förmlich ergreifen. So startete das Team auch ins Spiel, konnte aber nach kurzer Zeit den Puls kontrollieren und sich zu Nutze machen. Der Saisonauftakt war somit bilderbuchmässig gelungen. Die Freude war gross im Team, diese wurde indes noch vergrössert durch die nächsten Punkte, welche wir sichern konnten.

Das Ganze bekam aber einen kleinen Dämpfer gegen Ende des Jahres. Durch diesen Dämpfer wurde das Team wieder wachgerüttelt und somit konnte die letzte Runde im alten Jahr mit vier weiteren Punkten abgeschlossen werden.

Mit voller Vorfreude will das Team nun ins neue Jahr starten und ist sehr gewillt weitere Punkte zu sammeln. Sehr schön mit anzusehen ist auch, wie sich die jungen, neuen Spieler integriert haben, beziehungsweise die älteren Spieler das auch angenommen haben. Ich denke dieser frische Wind kam zu einem guten Zeitpunkt für das „alte“ Team. Durch diese Veränderung ergaben sich ganz neue Konstellationen, welche sich auch auf dem Spielfeld bemerkbar machten.

Für den Rest der Saison ist klar das Ziel sich weiterhin in den vorderen Rängen der Tabelle aufzuhalten. Um dieses Ziel zu erreichen, ist aber voller Einsatz jedes Einzelnen gefragt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass dieses Ziel realisierbar ist.

 

Spielbericht Herren 3, von Lukas Wüthrich

Die neu formierte «Plauschmannschaft» des UHC Elgg, das Herren 3, stieg mit mässigem Erwartungsdruck in seine erste 5. Liga- Saison ein. Das Team rund um halbherzig zurückgetretene Leistungsträger, Spieler mit unbestimmter Ambition und andere zum Teamgeist beitragende, durfte die beiden ersten Spiele in dieser Zusammensetzung sogleich in der heimischen Halle austragen. Überzeugen konnte das Plauschteam bereits in der allerersten Partie mit einem hart umkämpften Sieg. Danach musste aber eine länger andauernde Durststrecke hingenommen werden, da in den nächsten fünf Spielen kein Sieg erlangt werden konnte. Diese spielerische «Krise» nahm man aber mit Humor zur Kenntnis und konnte sie so auch problemlos verkraften. Nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz steht nämlich jederzeit der Teamgeist im Vordergrund und das Herren 3 konnte sich so auch an aussersportlichen Anlässen mit hoher Präsenz auszeichnen.

Zur allgemeinen Erleichterung trug das ausgereifte Teambuilding auf das Jahresende hin doch noch Früchte. An den letzten beiden Runden ging es dann aufwärts. Einerseits konnte das Langenharder «Duo Infernale» endlich vollends auftrumpfen und trug sich fleissig in die Skorerlisten ein. Andererseits blitzte bei einigen Spielern ab und zu die eigentlich vorhandene individuelle Klasse auf, wodurch zum Teil verloren geglaubte Partien ausgeglichen, oder gar gewonnen wurden. Mit zwei Siegen und zwei Remis verabschiedet sich das Herren 3 vom 2018 und kann das neue Jahr in einer Serie der Ungeschlagenheit beginnen.

 

Spielbericht Junioren C, von Michael Hux

War es in der vergangenen Saison noch das Ziel sich in der neuen Alterskategorie zu akklimatisieren und zu etablieren, waren die Zielsetzungen für die Saison 2018/19 ganz andere. Angreifen und oben mitspielen hiess die Vorgabe sowohl aus dem – erfreulich gewachsenen – Trainerstab, aber auch aus der Mannschaft selber. Und um es vorne weg zu nehmen ist dies den jungen Elggern gelungen.

Nach einer knappen Niederlage im ersten Spiel, wie sich im Nachhinein aber herausstellte gegen eine der stärkeren Mannschaften, konnte der Saisonstart mit einem Kantersieg gegen die Lokalrivalen Winterthur United positiv abgeschlossen werden. Darauf folgte, in einer äusserst kühlen Halle in Uster, ein starkes Unentschieden gegen die anderen, ebenfalls ambitionierten, Winterthurer.

In den darauffolgenden fünf Spielen vermochte die Mannschaft immer wieder gute Akzente zu setzen und erledigte ihre Pflichtspiele gegen klar schwächere Kontrahenten mit Bravour. Dabei gelang es sogar die damaligen Tabellenführer und östlichen Rivalen Red Lions Frauenfeld zu überrollen, ja gar zu düpieren. Trotz des Doppelsieges rutschten die Elgger tabellarisch einen Platz ab.

Das aus diesem Spiel gewonnen Selbstvertrauen bestärkte die Mannschaft zunehmend. Was sich einerseits in den Trainings, andererseits im ganzen kollektiven Auftreten und der eigenen Erwartungshaltung der Mannschaft wiederspiegelte. Dieses neu erlangte Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten wurde sodann gleich in der nächsten Partie zur Schau gestellt. Was folgte, war der Lohn für die Arbeit in den zahlreichen Trainings. Es gelang den jungen Elggern dabei das Gelernte optimal umzusetzen und in einen Sieg gegen den – wenn in Vollbesetzung – Klassenprimus GC Zürich, umzumünzen.

Zum Saisonmittelpunkt stehen die Elgger Junioren C somit auf dem hervorragenden zweiten Tabellenplatz direkt hinter dem HC Rychenberg. Das Teilziel ist erreicht und die Erwartungen übertroffen.

Da man sich nahe an der Tabellenspitze klassiert hat, dürften die Spiele in der Rückrunde nun aber enger und umkämpfter werden, da man nur noch gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte spielt, was indes begrüssenswert ist. Werden doch so die entsprechenden Junioren mehr gefordert aber auch gefördert. Es gilt für die Mannschaft den Schwung des vergangenen Jahres mitzunehmen und auch im neuen Jahr 2019 sowohl selbstbewusst aufzutreten als auch mutig und beherzt aufzuspielen. So liegt auf das Ende der Saison hin sicher eine Spitzenplatzierung drin, oder falls die Mannschaft weiter zusammenwächst und sich noch einmal zu steigern vermag, sogar eine Finalrundenteilnahme. Wir sind gespannt und fiebern mit.

Dank gebührt den Eltern, welche die Mannschaft jeweils lauthals an den Spielen unterstützte aber auch dem Trainerstab, welcher wie eingangs erwähnt, Verstärkung erhalten hat durch die Elgger Eigengewächse Beat Büchi, Janis Burr und Simon Kiss. Herzlichen Dank, wir zählen auch im neuen Jahr auf euch.

 

Spielbericht Junioren D, von Pascal Küpfer

Der Saisonstart war bis anhin resultatmässig nicht sehr erfolgreich. Die jungen Spieler haben aber immer vollen Einsatz gezeigt und um jeden Ball gekämpft. Es wurden leider bis jetzt noch keine Punkte mit diesen Bemühungen gewonnen. Es gab aber mehrere enge Spiele, was uns sehr zuversichtlich stimmt, dass in der Rückrunde die Punkte bei diesem Einsatz kommen.

Im Training wird immer weiter fleissig an der Fitness und der Technik gearbeitet, damit unser Ziel auch erreicht werden kann. Dies geschieht mit viel Spiel und Spass. Für unsere sehr motivierten und talentierten Junioren haben wir ein zweites Training lanciert, welches zusammen mit den C Junioren/innen stattfindet. Das Ziel ist, dass die Jüngeren von den Älteren möglichst viele neue Tricks lernen und so weiter motiviert bleiben. Besonders erfreulich ist es für uns, dass immer mehr Junioren ins Training kommen und somit die ganze Juniorenabteilung stetig wächst.

 

Ausblick Events, von Christian Ganz

Nachdem bereits im alten Jahr das Herren 3 und die Junioren D ihre Heimturniere erfolgreich durchgeführt hatten, folgen nun die Turniere der Junioren C und des Herren 1.

Die Doppelrunde findet am 19. und 20. Januar 2019 in der heimischen Turnhalle Ritschberg statt.

Ende Februar folgt das Skiweekend in Arosa, welches bereits zum 4. Male ausgetragen wird und bei vielen Aktiven Herren zum Fixtermin gehört. Am 14.04.19 führt unser aufstrebendes Herren 2 ihr Heimturnier aus und beendet somit die Saison im eigenen Haus. Auch 2019 werden wieder fleissig Möbel gesammelt, verkauft oder entsorgt. Die Bring- und Holaktion findet am 29.06.19 statt und ermöglicht den Bewohnern von Elgg ihren Hausrat zu schmälern oder zu ergänzen.

Im September wird anhand einem Trainingslager allen aktiven Herren die perfekte Vorbereitung für die kommende Saison ermöglicht.