Runde 4 (18/19)

Nach einer vier wöchigen Pause des Meisterschaftsbetriebs nahm das Fanionteam die nächste Runde in Angriff. Es standen die Spiele gegen den UHC Kleindöttingen und den Tabellenführer UHC Flyers Widnau auf dem Programm.

UHC Elgg – UHC Kleindöttingen 5:5

Im ersten Spiel des Tages, gegen das Team aus dem Aaretal, sollte dem Fanionteam der Elgger nicht viel gelingen. Zu viele Eigenfehler und mangelnde Defensive Arbeit wurde vom Gegner dankend angenommen. So kam es dazu das das Elgg während dem ganzen Spiel einem Rückstand hinterherlief und erst kurz vor Schluss in Überzahl ( 4-3 ) ausgleichen konnte.

UHC Elgg – UHC Flyers Widnau 7:8

Besser starteten die Elggermannen in den Spitzenkampf, Tabellen erster gegen zweiter. Nach verhaltenen ersten Minuten ging Elgg anfangs gar in Führung. Doch die Flyers hatten immer wieder  gute Chancen nutzten diese und führten in diesem Spiel zeitweise mit drei Toren. Es entwickelte sich ein hitziges Duell in dem die Elgger wieder versuchten in der Formation 4-3 zum Erfolg zu kommen. Trotz mehreren Toren in dieser Überzahl Situation reichte es dem Fanionteam nicht mehr das Spiel zu wenden und die erste Niederlage in der Meisterschaft seit rund einem Jahr wurde Tatsache.

Mit einem Punkt aus zwei Spielen war diese Runde eher enttäuschend für das Fanionteam des UHC Elgg. Allerdings bietet sich mit der nächsten Runde am 16.12.2018 in Bürglen noch einmal die Chance Punkte zu hohlen und das Unihockeyjahr erfolgreich abzuschliessen.

#1