Runde 3 (18/19)

Nach dem grossen Cupspiel am Vorabend gegen Blau-Gelb-Cazis startete man am Sonntag in Zuzwil gegen die aktuell 3. und 4. platzierten Teams unserer Liga. Beim Einlaufen war die Stimmung positiv und Hauptthema war, wer wohl am meisten unter den frostigen Temperaturen leidet.

UHC Elgg vs. Löwen 7:7

Im ersten Spiel gegen den altbekannten Gegner aus Bürglen erwarteten wir eine zweikampfstarke Mannschaft, die eine sehr ungewöhnliche Spielart haben. Die Elgger waren zu Matchbeginn bereit und konnten den Score früh eröffnen. Die mangelnde Defensivarbeit #schauerburg liess zu wünschen übrig und Bürglen zeigte seine gnadenlose Effizienz bis zum 6:3 Pausenstand. Ein Wachruf von Spielertrainer Langenegger war nötig und hat seine Wirkung in der 2. Spielhälfte denn auch gezeigt. Das ganze Team verteidigte effektiver und liess nur noch einen weiteren Gegentreffer zu. Tor für Tor kam man wieder näher an den Gegner heran und konnte in den letzten drei Minuten 4:3 spielen. Unter starker Bedrängnis musste ein Gegner regelwidrig den Ball aus dem Torraum fischen, was zu einem Penalty für die Elgger führte. In der ganzen Partie behielt Felix Wüthrich einen kühlen Kopf und wurde sogleich für seine Disziplin belohnt. Souverän betrat er das Spielfeld und versenkte den Ball mit seiner Selbstverständlichkeit im Netz. Der Ausgleich war geschafft – aber nur noch eine Minute übrig. Die Elgger wollten den Sieg und spielten das Spiel ohne Torwart zu Ende. Man konnte den Siegtreffer leider nicht mehr erzielen. Dank einer klaren Leistungssteigerung endete die Partie immerhin mit einem Remis.

UHC Elgg vs. Uhwiesen 12:3

Beim Aufwärmen machten sich langsam die immer müder werdenden Beine bemerkbar. Sogar unser #fashion bemerkte, dass er langsam genug gekäpselt hat für dieses Wochenende. Nichtsdestotrotz war die Stimmung unter den Elgger Boys «on fire» – man wollte weitere Punkte in der Meisterschaft jagen. Der über drei Linien ausgeglichen agierende Gegner mit viel mitgereistem Publikum, die «Rotäugli», war uns noch unbekannt. Die Elgger setzten in diesem Match ihre Spielweise von Beginn weg durch und dominierten nach Belieben. Mit viel Ballbesitz und Torgefährlichkeit konnte man viele wunderbare Treffer bejubeln. Besonders hervorzuheben ist die sehr gute Leistung unserer Youngsters #Beuggert #Henggeler, die solid verteidigten und vorne Punkte einheimsten. Wiederum zeigte zudem #CaptainBüchi seinen Kampfgeist und dominierte mit seiner Linie spielerisch auf höchstem Niveau. Das wohl schönste Tor der Meisterschaftsrunde erzielte unser #Geggi mit einem erbarmungslosen Backhand-Weitschuss ins hohe Eck. Auch der Versuch des Gegners am Schluss ohne Torwart Druck zu machen, verlief im Sande und der Match konnte klar mit 12:3 gewonnen werden.

Dieses Unihockey-Wochenende wird uns für lange in Erinnerung bleiben. Man wird weiterhin daran arbeiten, das Feuer vom Cup auch in der Meisterschaft brennen zu lassen. Das noch junge Team hat gegen den 1.Liga-Gegner bewiesen, was möglich ist, was die Hoffnung weckt, dies auch in der Meisterschaft jederzeit abrufen zu können.

#23