Runde 1 (18/19)

UHC Elgg vs. Wild Goose 8:1

Am Sonntag fand die erste Meisterschaftsrunde der neuen Saison in Andelfingen statt, sprich das erste Kräftemessen. Der UHC Elgg startete das erste Spiel mit viel Selbstbewusstsein gegen Wild Goose Wil-Gansingen. Das Spiel verlief so wie es sich die Elgger vorgestellt hatten mit viel Ballbesitz. Der Gegner war mit den schnellen Pässen und dem hohen Lauftempo oftmals überfordert und kam immer mal wieder einen Schritt zu spät. Deshalb war es wohlverdient, dass nach ein paar Schüssen neben das Tor, die ersten Bälle im Netz zappelten. Das Team stand hinten solide und konnte bis kurz vor Schluss die zu 0 Führung bewahren. 5 Minuten vor Schluss schossen die Wild Goose ihr erstes Tor. Schade für unsere gute defensive Leistung. Jedoch ging niemand davon aus, dass der Vorsprung der Elgger noch einzuholen schien. Diese spielten die letzten Minuten wieder konzentriert, so dass es zum Schluss 8:1 zugunsten der Elgger ausging.

Die Pause wurde ausgenutzt um die neuen Gegner zu analysieren und sich für das nächste Spiel zu stärken. Denn eins war allen bewusst, nicht in jedem Spiel war man spielerisch überlegen.

UHC Elgg vs. Glattal Falcons 6:5

Spätestens nach Anpfiff des zweiten Spiels war dies wohl allen bewusst. Die Gegner spielten um einiges besser als jene aus dem ersten Spiel. Mit schnellen Angriffen konterten sie die Elgger Abwehr hin und wieder aus. Die ersten Bälle auf das eigene Tor konnten nur durch unseren guten Schlussmann pariert werden. Trotz allem war es der UHC Elgg, der das erste Tor durch die neu formierte 2. Linie erzielte. Die Falcons konnten aber immer sofort ausgleichen und gingen sogar in Führung. Die Elgger Jungs wussten sodann, dass dies keinesfalls ein ”easywin” werden würde und drückten ordentlich aufs Gas. Kurz vor Schluss ging es in die heisse Phase des Spiels, die Falcons lagen mit einem Tor hinten. Sie ersetzten den Torhüter durch einen vierten Feldspieler und machten mächtig Druck auf das Elgger Tor. Dieser Druck wurde noch zusätzlich erhöht durch eine wirklich dumme Strafe zehn Sekunden vor Schluss. Die Elgger schafften es die Führung über die Zeit zu retten und haben auch das zweite Spiel mit 6:7 gewonnen. Dieser Sieg ist vor allem Marco Mörgeli, unserem super Torhüter, zu verdanken, der bei der doppelten Überzahl der Falcons fünf(!) Sekunden vor Schluss einen ”Big Save” auspackte.

Fazit des ersten Spieltags:

Die Elgger können auf jeden Fall vorne mitmischen, jedoch müssen die doch oft vorkommenden Strafen minimiert werden. Und die defensive Leistung jedes einzelnen gesteigert werden.

Trotz allem ein gelungener Saisonstart 1…2…3… Team.

#70